Bildungsurlaub

Für fünf Tage einfach mal etwas anderes sehen und erleben? Den Arbeitsalltag hinter sich lassen und auf Entdeckungsreise gehen?

In Hessen wie auch RLP haben grundsätzlich alle Arbeitnehmer*innen einen Anspruch auf Bildungsurlaub. Sie können sich von ihrer Arbeit für maximal fünf Tage im Jahr für eine Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber freistellen lassen. Die Maßnahmen werden von Bildungsträgern angeboten, die vom Staat für die Durchführung solcher Bildungsurlaube anerkannt sind. Einer dieser anerkannten Träger ist der BDKJ.

Hier noch einmal alle wichtigen Fakten kurz und knapp zusammengefasst: 

Was versteht man unter einem Bildungsurlaub?

Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an anerkannten Seminaren der politischen Bildung, der beruflichen Weiterbildung oder zur Schulung für die Wahrnehmung eines Ehrenamts.

Freistellung – die Fakten:

•Freistellung für wen?
Für alle in Hessen Beschäftigte und Auszubildende!

• Freistellung ab wann?
Ab sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses.

• Freistellung für was?
Für gesetzlich anerkannte Seminare.

• Freistellung wie lange?
Für eine Arbeitswoche (5 Tage pro Jahr).

• Freistellung – wer bezahlt?
Lohn/Gehalt bezahlt der Arbeitgeber weiter, Seminarkosten der Arbeitnehmer.

Wie wird die Freistellung beantragt?

• schriftlich beim Arbeitgeber,
• spätestens sechs Wochen vor Beginn des Seminars.

Was muss vorgelegt werden?

• die Anmeldebestätigung,
• die Anerkennungsbestätigung,
• das Seminarprogramm.

All das bekommt ihr vom Veranstalter rechtzeitig zugeschickt. Falls nicht: meldet euch bei uns!

Alle Anträge und weitere Informationen findest du hier.

Hier findet ihr eine Zusammenstellung aller Bildungsurlaubsangebote der Jugendverbände in Hessen - Hessischer Jugendring.

 

Hier gibt’s weitere Infos für Bildungsurlaubsangebote in Rheinland-Pfalz.

 

(Alle Angaben ohne Gewähr)

zurück

Kontakt für Sonderurlaub und Zuschusswesen

Ingrid Neis

Dezernat Kinder, Jugend und Familie

Abteilung Jugendverbände und Zuschusswesen

Rossmarkt 12

65549 Limburg

Telefon 06431 - 295 206

E-Mail:mailto:i.neis(at)bistumlimburg.de