< Faire Blumen für Frauenrechte
24. März 2017 13:15

Henna-Tattoos, Kopftücher und Zukunftswünsche

Aktionen zum Josefstag in der WERKstadt Limburg

Markt der Kulturen in der WERKstadt in Limburg. (Foto: F. Schuld/Bistum Limburg)

LIMBURG.- Eine vielfältige Zukunft mit Perspektive: Dafür haben sich der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Limburg, die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) Limburg und die Beratungsstelle jobaktiv im Rahmen der bundesweiten Aktionen zum Josefstag am Freitag, 17. März, in der WERKstadt eingesetzt. "Wir wollen mit unseren Ständen und Mitmachaktionen zeigen, dass ein gemeinsames Miteinander funktioniert und unsere Zukunft durch die Vielfalt der Menschen und Kulturen bereichert wird", sagt Martina Breuer, Jugendbildungsreferentin bei der CAJ Limburg.

Neben einem Stand mit Henna-Tattoos, konnten die Besucher ihre Namen von Schülern aus der Adolf-Reichwein-Schule in arabischer Schrift aufschreiben lassen oder lernen, wie man ein Kopftuch bindet. "Unsere Stände schaffen Begegnungen und Gespräche", erklärt Klaus Bach, Leiter der Beratungsstelle jobaktiv. "Die Besucher lernen fremde Kulturen kennen und bauen Berührungsängste ab."

"Wir sind nicht so unterschiedlich, wie wir denken"

Mit der Aktion in der WERKstadt startete auch die zweite Phase der BDKJ Jahresaktion "Zukunftszeit - Gemeinsam für ein buntes Land". Bis September wollen die katholischen Jugendverbände bundesweit 35.000 Stunden für Vielfalt und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sammeln. "Wir haben ein Video produziert, in dem geflüchtete und in Deutschland geborene junge Menschen von ihren Zukunftswünschen erzählen", sagt Lisa Meier, BDKJ-Referentin für Jugendpolitik und Medienpädagogik. "In dem Video wird deutlich, dass alle jungen Menschen, egal woher sie kommen, ähnliche Hoffnungen für die Zukunft haben: Der Wunsch nach fester Arbeit, Gesundheit, Friede und Familie verbindet uns." Am Stand des BDKJ konnten sich Besucher mit ihren eigenen Zukunftswünschen fotografieren lassen. Die gesammelten Wünsche werden im Anschluss an den Josefstag dem Limburger Magistrat gesendet.

Hintergrund

Unter dem Motto "Eine/r von uns - Gemeinsam für ein buntes Land" stehen am 11. Josefstag bundesweit Jugendliche und ihr Engagement gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Mittelpunkt. Der heilige Josef ist Schutzpatron der Arbeiter und Jugendlichen. Der Josefstag ist eine Aktion von "arbeit für alle e.V.", einer Initiative des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. Gemeinsam mit der Duisburger Werkkiste und weiteren Einrichtungen der Jugendsozialarbeit führt der Trägerkreis die zentrale Veranstaltung durch. Mehr Informationen unter www.josefstag.de.(PM/fes)