Informationen zur Rechtslage in Hessen

Stand 31.03.2021

Für die Rechtslage in Hessen greifen wir weitgehend auf die Informationen des hessischen Jugendrings zurück, der für den Bereich Jugendverbandsarbeit im engen Austausch mit den jeweiligen Ministerien steht. Über den aktuellen Stand (etwas ausführlicher) berichtet er auf seiner Corona-Sonderseite: https://www.hessischer-jugendring.de/corona

Die aktuellen Regelungen beruhen auf der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Stand: 31.03.2021)

Achtung: Die hier gegebenen Informationen stellen eine Information dar und es kann auch weiterhin zu Veränderungen kommen oder lokale Sonderregeln geben. Bitte sichert euch da ab, indem ihr mit den Behörden vor Ort in Kontakt tretet.

Kinder-  und Jugendgruppen im öffentlichen Raum:

  • Grundsätzlich gilt im öffentlichen Raum die Kontaktbeschränkung auf max. 5 Personen aus zwei Haushalten. 
  • für betreuungsrelevante Gründe gibt es weiterhin eine Ausnahmeregeln. Feste Kinder- und Jugendgruppen dürfen im öffentlichen Raum auch mit mehr als zehn Personen und auch ohne Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern unterwegs sein, wenn es erforderlich ist  (Konkret heißt das leider nicht, dass wir Gruppenstunden draußen durchführen können).

  • Hiervon sollte nur wohlüberlegt Gebrauch gemacht werden. Über den BDKJ ist ein Formular zu beziehen, dass Gruppenleiter*innen solcher Gruppen zu Legitimationszwecken mitführen können.
  • DasTragen einer Mund-Nasen-Maske ist Pflicht.

Kinder-  und Jugendgruppen im nicht-öffentlichen Raum (z.B. Gruppenabende/leiterrunde und Gruppenstunden)

Sind aktuell nicht möglich, außer bei Veranstaltungen mit einem klaren Bildungsinhalt. Als nicht-öffentlicher Raum gelten Gebäude einschließlich ihrer Gärten und Höfe, Zeltplätze, private und Vereins-Grundstücke sowie Gruppenhäuser.

Kinder- und Jugendarbeit im nicht-öffentlichen Raum und unterrichtsähnlicher Form:

  • Angebote mit einem klaren Bildungsinhalt und wenig körperlicher Interaktion können stattfinden. Dies sind beispielsweise Seminare/Kurse (wie z.B. Erste-Hilfe-Kurse, JuLeiCa-Ausbildungen, ...) für Gruppen.
  • Die Beschränkung auf eine maximale Personenzahl ist aufgehoben.

  • So lange die Hygiene-Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes eingehalten werden, muss eine Mindest-Raum-Größe nicht beachtet werden.

  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen musss nicht sichergestellt werden, ist aber dringend empfohlen.

  • In geschlossenen Räumen besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

  • Das regelmäßige Lüften ist wichtig. Empfohlen wird, alle 20 Minuten für 3-5 Minuten die Fenster weit aufzumachen und damit stoßzulüften.

Angebote mit Übernachtung können nicht stattfinden.

Also alles absagen?

Sprecht miteinander und beratet euch in euren Teams, welche Möglichkeiten ihr habt. Beachtet den rechtlichen Rahmen und das übergeordnete Ziel der aktuellen Maßnahmen, durch deutlich weniger Kontakte das Infektionsgeschehen zu begrenzen. Beachtet aber auch die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen, soziale Kontakte außerhalb von Schule erfahren zu können. Prüft, ob ihr digitale Angebote schaffen könnt oder kleine Treffen im Freien im öffentlichen Raum realisieren könnt.

Falls ihr Rückfragen habt oder nochmal ein konkretes Feedback auf eine Veranstaltung bei euch haben wollt, dann meldet euch gerne bei uns. Unsere Jugendbildungsreferent*innen Melli und Simeon beraten euch gerne zu aktuellen Reglungen, Hygienekonzepten und zur Umsetzung von digitalen Veranstaltungen.

info(at)bdkj-limburg.de  oder ruft an unter 01522-2014316.

Florian Tausch

Florian Tausch
Geschäftsführender Diözesanvorstand, BDKJ Limburg
Telefon 06431 - 295 462
f.tausch(at)bistumlimburg.de
oder
vorstand@bdkj-limburg.de

Melanie Goßmann

Melanie Goßmann
BDKJ Limburg Referentin für Internationale Gerechtigkeit und Grundsatzfragen
Telefon 06431 - 295 369
m.gossmann(at)bistumlimburg.de

 

Simeon Harjung

Simeon Harjung
BDKJ Limburg Referent für Jugendpolitik und Medienpädagogik
Telefon 06431 - 295 162
mail: s.harjung(at)bistumlimburg.de