< Bildungsurlaub Tallinn 20.–27.06.2015
30. April 2015 08:47

Kar- und Ostertage - Fotostorytelling zum Jakobsweg

Hier erfahrt ihr alles rund um unsere Pilgerreise vom 30. März - 5. April 2015

Immer der Muschel nach - Ostern in Santiago de Compostela
Junge Pilger verbringen fünf Tage auf dem Jakobsweg

LIMBURG/Santiago – Die Ostertage in Santiago de Compostela verbringen. Diesen Wunsch hat sich eine Gruppe aus 13 jungen Erwachsenen der KjG und des BDKJ Limburg erfüllt. Vom 30. März bis zum 5. April legten die Pilger zwischen 20 und 30 Jahren die rund 110 Kilometer lange Strecke von Sarria bis Santiago de Compostela zurück. Die jeweils etwa 25 Kilometer langen Etappen waren geprägt von Begegnungen mit anderen Pilgern aus aller Welt, zahlreichen Gesprächen und dem Blick auf die Landschaft Spaniens.
Teilweise wurden die Etappen auch schweigend begangen. „Für mich waren die Strecken, die wir still zurückgelegt haben, eine besondere Erfahrung. Man konnte sich auf sich selbst besinnen und den Weg, der vor einem lag und über den Teil den wir bereits gelaufen sind, reflektieren. Trotzdem war immer die Gruppe da und man war trotz des Schweigens Teil einer Gemeinschaft“, so Moritz Döring. An den Abenden kam die Gruppe zum gemeinsamen Essen zusammen und reflektierte die Eindrücke des Tages. Begleitet wurden die Tage zusätzlich durch Briefe, die den Teilnehmenden vom Apostolischen Administrator Weihbischof Manfred Grothe, Frau Dr. Gilles Dezernentin des Dezernates Kinder, Jugend und Familie des Bistum Limburgs, Katharina Görge Vorsitzende des BDKJ Limburg und Katharina Fischer Referentin der KjG Limburg geschrieben wurden. Diese lieferten geistliche Impulse und zusätzliche Motivation für die einzelnen Tagesetappen.

Den Karfreitag verbrachten die Pilger aus Limburg in Pedrouzo, wo sie die Karfreitagsliturgie mit den Einheimischen und anderen Pilger/innen feierten. Am Samstag, 4. April, erreichte die Gruppe dann ihr Ziel, Santiago de Compostela. Richtig fassbar wurde dies aber erst, als man mit der Pilgerurkunde in der Hand auf dem Platz vor der Kathedrale saß und wusste, was man geleistet hat. Ein besonderer Abschluss der Pilgerreise war die Osternacht, die um 22 Uhr in der Kathedrale von Santiago stattfand. Am Ostersonntag ging es für die Gruppe zurück nach Hause mit vielen neuen Erfahrungen und ganz persönlichen Erinnerungen an den Camino.

Der Jakobsweg ist seit dem 12. Jahrhundert einer der bekanntesten Pilgerwege überhaupt. Die Hauptroute verläuft bei einer Länge von rund 800 Kilometern quer durch Spanien. Im Jahr 2014 verzeichnete das Domkapitel von Santiago de Compostela etwa 237.000 offizielle Pilger, die mindestens die letzten 100 Kilometer zurückgelegt hatten. Das Pilgersymbol, das auch als Wegweiser dient, ist die Muschel.

Die Eindrücke ihrer Reise haben die Pilger*innen mit einem Fotostorytelling festgehalten: www.karundostertage.wordpress.co

Weitere Bilder des BDKJ findet ihr in der Galerie.