Bald ist es soweit! Noch     bis es mit der 72 Stunden Aktion los geht!  

In drei Tagen die Welt verbessern

Pressemitteilung - Anmeldungen für Get it- und Do it-Varianten bei der 72-Stunden-Aktion

LIMBURG.- Einen Spielplatz umgestalten, alte Möbel zu neuen Schätzen umbauen oder ein Konzert organisieren: einfach die Welt ein Stückchen besser machen und das alles in nur drei Tagen. Darum geht es bei der 72-Stunden-Aktion, der bundesweiten Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. Für die nächste Aktion von Donnerstag, 18. April, bis Sonntag, 21. April 2024, können sich Gruppen und Schulklassen über die bundesweite Webseite der 72-Stunden-Aktion anmelden.

Anmeldeschluss für die Get it-Variante am 23. Dezember

Bei der 72-Stunden-Aktion gibt es zwei Varianten: Bei der „Get it“-Variante erfahren Gruppen erst mit Beginn der Aktion, was ihre Aufgabe ist. Der Anmeldeschluss für diese Variante ist am 23. Dezember 2023. „Von beeindruckenden Bauprojekten über Veranstaltungen und Feste, die wir gemeinsam mit anderen sozialen Einrichtungen organisieren, bis hin zur politischen Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen wird es eine breite Palette an spannenden Projekten geben. Allerdings benötigen solche Projekte Vorbereitungszeit, weshalb wir auf einen frühen Anmeldeschluss setzen“, sagt Simeon Harjung vom BDKJ Limburg. Er organisiert die Aktion für die Diözese.

 

Vorerst keine Anmeldefrist gibt es für Gruppen, die sich für die zweite Variante, genannt „Do it“, entscheiden. Diese Gruppen suchen sich selbst ein Projekt aus und melden es an. „Wichtig ist, dass es sich um gemeinnützige Projekte für andere handelt. Das wird von uns geprüft“, sagt Harjung. „Allerdings ist es auch hier wichtig: Je früher angemeldet wird, umso besser kann das Projekt von uns begleitet werden“, so Harjung.

Bischof Bätzing und Bundesministerin Lisa Paus übernehmen Schirmpatenschaft

„Der Einsatz der jungen Menschen im Rahmen der 72-Stunden-Aktion ist ein unschätzbar wertvolles Zeichen für eine solidarische Gesellschaft. Sie werden durch ihren Einsatz zu authentischen Zeuginnen und Zeugen der christlichen Botschaft, da sie der christlichen Nächstenliebe ein konkretes Gesicht geben“, sagt Bischof Dr. Georg Bätzing. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz übernimmt zusammen mit der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lisa Paus, die Schirmpatenschaft der bundesweiten Sozialaktion.

Bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion im Mai 2019 – der zweiten bundesweiten – verwirklichten im Bistum Limburg mehr als 1.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in 69 Gruppen soziale, karitative, interkulturelle und politische Projekte. „Die 72-Stunden-Aktion zeigt: Der Wille einander zu helfen ist da. Wir Menschen können die verschiedenen Probleme unserer Zeit nicht alleine lösen, sondern sind aufeinander angewiesen. Wenn wir zusammenarbeiten, macht es nicht nur uns selbst Freude, nein, wir können auch Großartiges bewirken“, so Bätzing.

Diözesancaritasverband unterstützt die Aktion im Bistum Limburg

Bildunterzeilen v.l.n.r.: Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner, Caritas Referent für Engagement Michael Götz, ehrenamtliche BDKJ-Diözesanvorsitzende Ronja Röhr und Diözesancaritasdirektor Dr. Karl Weber. Foto: C. Mann / DiCV Limburg

Partner für die Aktion im Bistum Limburg ist der Diözesancaritasverband. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Caritas. Die Unterstützung der Caritas auf der Diözesanebene und vor Ort hilft uns dabei, spannende und sinnvolle Projekte zu finden und zu realisieren. Wir freuen uns auf die 72-Stunden-Aktion und hoffen noch auf viele weitere Projektideen und Jugendliche, die sich beteiligen und die Welt ein kleines Stück besser machen wollen“, sagt die ehrenamtliche BDKJ-Diözesanvorsitzende Ronja Röhr. Diözesancaritasdirektor Dr. Karl Weber betont: „Der Wunsch, die Welt menschenfreundlicher, gerechter, solidarischer und zu einem lebenswerten Ort für alle zu machen, verbindet die jungen Menschen der 72-Stunden-Aktion und die Mitarbeitenden der Caritas. Wir unterstützen sie daher gerne. Danke für euren Einsatz.“

Infos und Anmeldung

Anmeldungen sind über die bundesweite Webseite der 72-Stunden-Aktion möglich. (https://www.72stunden.de/anmelden) Bei Fragen steht Simeon Harjung als Ansprechpartner für das Bistum Limburg telefonisch 06431 295 162 oder per Mail  zur Verfügung. Weitere Informationen zur Aktion im Bistum Limburg gibt es unter https://www.bdkj-limburg.de/72stunden.

Hintergrund 72-Stunden-Aktion

„Uns schickt der Himmel“ ist die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Vom 18. bis 21. April 2024 machen tausende Jugendgruppen mit ca. 100.000 Beteiligten in 72-Stunden die Welt ein Stück besser. Hauptunterstützer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Bischofskonferenz, das Bischöfliche Hilfswerk Misereor und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. Weitere Infos unter www.72stunden.de.

Hintergrund BDKJ

Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Kirche, Staat und Gesellschaft.

  • CAJ Limburg
  • DPSG Limburg
  • DJK Limburg
  • Pueri Cantores Bistum Limburg
  • KJG Limburg
  • GCL Region West
  • Kolping Jugend Limburg
  • KSJ Frankfurt
  • Malteser Jugend Limburg