Bald ist es soweit! Noch     bis es mit der 72 Stunden Aktion los geht!  

72 Stunden Aktion 2024

Die Aktion findet vom 18. bis 21.04.2024 deutschlandweit statt.

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Dieses Motto ist der Ausgangspunkt aller Aktivitäten rund um die Aktion. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. Als teilnehmende Gruppe setzt man sich konkret vor Ort im eigenen Sozialraum ein. Einen Raum, dessen Bedingungen und Probleme man kennt. Die Teilnehmenden werden eben dort für und mit anderen tätig, wo sie auch sonst im Alltag unterwegs sind. Seien es Nachbarschaftstreffen, Partnerschaften zu Asylunterkünften oder der Bau von Klettergerüsten: Als Gruppe hat man Raum zur individuellen Ausgestaltung der Aktion. Wichtig ist der gemeinsame Einsatz für andere oder mit anderen! Die Aktionen können interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Die Aktion steht allen Menschen offen, die sich für eine solidarische, gerechte und bessere Welt einsetzen möchten.

Bei der 72-Stunden-Aktion 2019 haben insgesamt mehr als 160.000 Menschen teilgenommen. In ganz Deutschland engagierten sich 3.400 Gruppen für die gute Sache.

Auf dieser Seite findet ihr alles, was ihr braucht, um euch über die Aktion zu informieren.

Wenn ihr Fragen habt, zögert nicht, uns eine E-Mail unter zu schreiben oder über untenstehende Kontaktdaten zu kontaktieren.

Unser Aktionssong von der letzten Aktion

Hier als Musikvideo - aber auch auf Spotify verfügbar!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FAQ / Häufige Fragen

Was ist die 72-Stunden-Aktion?

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die Welt ein Stückchen besser machen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich dabei konkret vor Ort für eine offene und solidarische Gesellschaft ein. Die Projekte können interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Wichtig ist der gemeinsame Einsatz für andere oder mit anderen!

Findet die Aktion jedes Jahr statt?

Nein. Die 72 Stunden Aktion wird immer auf der Bundesebene von den BDKJ Diözesanverbänden beschlossen und hat die letzten Male immer so im Abstand von 5 – 6 Jahren stattgefunden. Zu letzt hat die Aktion 2019 stattgefunden.

Wer kann mitmachen?

Die Aktion steht allen Menschen offen, die sich für eine solidarische, offene und gerechte Gesellschaft einsetzen möchten. Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist der Wille zum Engagement für andere und die Zustimmung zu den Werten des BDKJ und seiner Verbände wie Solidarität, Toleranz und Weltoffenheit. Die Altersspanne eurer Gruppe liegt idealerweise zwischen 9 und 27 Jahren. Ihr solltet bei eurer Projektauswahl sowohl auf Alter als auch auf die Größe der Gruppe achten. Jede Gruppe muss aus Gründen der Aufsichtspflicht eine*n Aktionsgruppenleiter*in haben, die*der mindestens 18 Jahre alt ist.

Bis wann kann sich unsere Gruppe anmelden?

Anmeldeschluss für die 72 Stunden Aktion ist der 23. Dezember 2023.

Welche Projektvarianten gibt es?

Es gibt bei der Anmeldung die Möglichkeit zwischen Do-it und Get-it auszuwählen. Do-it bedeutet, dass ihr schon eine ungefähre Vorstellung von dem Projekt habt, das ihr umsetzen wollt. Diese Idee könnt ihr dann bei der Anmeldung eintragen und direkt oder später noch genauer beschreiben.

Wenn ihr bei der Anmeldung die Variante Get-it wählt, bekommt ihr beim Start der Aktion ein Projekt zugeteilt. Ihr habt also bis dahin keine Ahnung, was auf euch zukommt. Die Projekte werden von den Ko-Kreisen oder Diözesanverbänden für euch ausgewählt.

Ich würde gerne ein Projekt anbieten. Was muss ich tun?

Für das Betreuen der Projekte sind unsere Ko-Kreise zuständig. Daher könnt ihr euch mit Projektideen direkt an diese wenden:

Ko-Kreis Frankfurt
Ko-Kreis Lahn-Dill-Eder/Wetzlar
Ko-Kreis Limburg-Weilburg
Ko-Kreis Taunus
Ko-Kreis Westerwald- Rhein/Lahn
Ko-Kreis Wiesbaden/ Rheingau-Taunus

Sollte dir nicht bekannt sein, welcher Ko-Kreis für dich zuständig ist, kannst du auch an schreiben. Beachte, dass wir nicht alle Projekte annehmen können. Zum einen müssen die Projektkriterien passen und zum anderen braucht es eine passende Gruppen, die das Projekt dann während der Aktion umsetzen kann.

Ich möchte als Journalist*in über die 72-Stunden-Aktion berichten. Wo finde ich weitere Infos und Ansprechpartner*innen?

Wir freuen uns sehr über eine konstruktive Berichterstattung über unsere Projekte. Für die Projekte in der Diözese Limburg sind Simeon Harjung (06431 295 162) und Isabell Röll als Projektleitung unter für Presseanfragen erreichbar. Auch Anfragen die sich auf die Landesebene Rheinland-Pfalz und Hessen beziehen können dorthin gerichtet werden. Je nach Anfrage wird diese dann an unterschiedliche Ansprechpartner*innen weitergegeben.
Presseinformationen für die bundesweite Aktion werden auf 72stunden.de gebündelt. Dort sind auch die aktuellen Ansprechpartner*innen auf Bundesebene zu finden.

Termine zur 72 Stunden Aktion 2024

04.03.2024, 19:00

How to Öffentlichkeitsarbeit in der 72 Stunden Aktion

Eine Veranstaltung für die Verantwortlichen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den Aktionsgruppen und Ko-Kreisen bei der 72 Stunden Aktion in …
18.04.2024

72 Stunden Aktion 2024

Die größte Sozialaktion Deutschlands wird im April wieder junge Menschen in ganz Deutschland die Welt ein Stück besser werden. Alle …
  • CAJ Limburg
  • DPSG Limburg
  • DJK Limburg
  • Pueri Cantores Bistum Limburg
  • KJG Limburg
  • GCL Region West
  • Kolping Jugend Limburg
  • KSJ Frankfurt
  • Malteser Jugend Limburg